Milder Westen im Zentrum Europas

Regionalinitiative Milder-Westen Region Karte

Zentral in Europa gelegen, entfallen mit 2.247 Quadratkilometer gut 11% der Fläche des Bundeslandes Rheinland-Pfalz auf die Region Rhein-Nahe-Hunsrück.

Die Region umfasst die Landkreise Birkenfeld, Bad Kreuznach, Mainz-Bingen und die Stadt Mainz. Sie erstreckt sich — etwa in der Mitte von Rheinland-Pfalz — entlang der Nahe von ihrem Quellgebiet im Saarland in nordöstlicher Richtung bis zur Mündung in den Rhein, der sie vom Bundesland Hessen trennt.

Im Norden begrenzen die Höhenzüge des Hunsrücks die Region, südlich der Nahe umfasst sie weite Teile des Saar-Nahe-Berglandes und des rheinhessischen Hügellandes.


Die Landschaft ist weitgehend von ihrem Mittelgebirgscharakter geprägt: Im oberen Nahegebiet waldreiche, bis zu 800 Meter ansteigende Höhenzüge des südlichen Hunsrücks mit einer starken Zerteilung zur Nahe hin; hügelige, vielfach lößbedeckte Landschaften an der mittleren Nahe und in Rheinhessen, die übergehen in die untere Naheebene, das obere Mittelrheintal und die rheinhessische Rheinebene.

Aufgrund der topographischen Beschaffenheit wird ein überdurchschnittlicher Anteil der Fläche agrarwirtschaftlich genutzt: Die landschaftsprägende Weinwirtschaft der Anbaugebiete Nahe, Mittelrhein und Rheinhessen und der durch hochwertige Böden und mildes Klima begünstigte Obstanbau, haben den östlichen Teil der Region zum "Wein- und Obstgarten" in Rheinland-Pfalz werden lassen.

Gleichzeitig deutet hier — im Überlappungsbereich mit dem Rhein-Main-Gebiet — der hohe Anteil der Siedlungs- und Verkehrsflächen auf die hohe Verdichtung und Industrialisierung hin.